VG Vogtland die Verantwortungsgemeinschaft-Vogtland - Adorf - Auerbach - Falkenstein - Reichenbach


 

Habt Vertrauen ! Jesus sagt: "Ich bin der Weg"

 

Lukas 24:32 Und sie sprachen untereinander: Brannte nicht unser Herz in uns, als er mit uns redete auf dem Wege und uns die Schrift öffnete?

 33 Und sie standen auf zu derselben Stunde, kehrten zurück nach Jerusalem und fanden die Elf versammelt und die bei ihnen waren;


 

Rückblick: Dekanatstag am 10.6.18 in Auerbach

 

„Zusammen wachsen – Zusammenwachsen“, unter diesem Motto hatte der Dekanatsrat die Gläubigen des Dekanates Plauen am vergangenen Sonntag zu einem Dekanatstag nach Auerbach eingeladen. Damit sollte das Anliegen des Erkundungsprozesses und die Bildung von Pfarreien aus den Verantwortungsgemeinschaften aufgegriffen werden.

 

Ein bunter Tag, der mit einer Statio um 9.30 Uhr in der gut gefüllten Auerbacher Kirche begann und um 10 Uhr in die Feier der heiligen Messe mündete. Mitreißend gestaltet von der Plauener Jugendband „Keramikgeschirr“ und mit einem parallelen Kleinkindgottesdienst wurde schon sehr konkret, dass wir zusammen wachsen im Glauben und Zusammenwachsen in der Gemeinschaft. Nachdem bei der Eröffnung schon mal die Anwesenden der einzelnen Pfarreien kurz aufstanden, konnten sich während der Predigt, die nebeneinander Sitzenden kennen lernen. Das wurde gleich so intensiv, dass Pfarrer Reichl, der stellvertretende Dekan und Hauptzelebrant, Mühe hatte, mit der Predigt fortzufahren, was allen ein Lächeln ins Gesicht zauberte und einen begeisterten Beifallsstrom erzeugte.

 

Die Dekanatsjugend hatte bei ihrem einstimmenden Programm am Vorabend die Buchstaben der Mottoworte bunt gestaltet und so stand das Motto auf der Kommunionbank allen vor Augen.

 

Beim Vater Unser, zu dem die Kinder wieder eingezogen waren, konnte handgreiflich werden, dass wir alle durch Christus zusammenwachsen können.

 

Nach dem Gottesdienst und einem reichhaltigen Mittagessen entfaltete sich ein buntes Programm: für die Kinder und Jugendlichen jeweils extra Angebote, ein Stand des Katholikenrates, ein Basar mit interessanten Fundsachen vom Pfarrboden konnte zugunsten von Flutopfern in Adorf die dafür gehaltene Kollekte ergänzen.

 

Nach der Mittagspause zog ein Zauberer jung und alt in seinen Bann. Ein Orgelkonzert ermöglichte einen Ruhepol, bevor die Dankandacht als Gebetsbrücke zum Bischof und den anderen Betern in Wechselburg den Tag dankbar abschloss und viele Anliegen Christus im geheimnisvollen Sakrament des Altares anvertrauen konnte.

 

Die fleißigen Helfer sind ebenso über sich hinausgewachsen, wie alle ein Stück mehr zusammen gewachsen und Zusammengewachsen sind.

 

Text: Ralph Kochinka

 

Foto: Jochen Dinter

 




 

Geleitwort des Bischofs


Liebe Schwestern und Brüder im Herrn,
im Rahmen des pastoralen Erkundungsprozesses werden die meisten Pfarreien unseres Bistums in den kommenden Jahren neue Strukturen erhalten und neu gegründet. Nach der Zeit des Kennenlernens und Zusammenwachsens werden so aus vielen Verantwortungsgemeinschaften neue Pfarreien. In dieser Weise stellen wir uns den aktuellen Herausforderungen der Zeit, passen unsere pfarrlichen Strukturen den Gegebenheiten an und bereiten sie auf die von uns vorauszuplanende mittelfristige Zukunft vor. Damit nicht jede Pfarrei unnötigerweise selbst mit den analogen Verwaltungsaufgaben belastet wird, stellt Ihnen das Bischöfiche Ordinariat eine Fülle von Hilfsangeboten zur Verfügung. Dazu dient u. a. die Ihnen nun vorliegende Arbeitshilfe „Auf dem Weg zur Neugründung von Pfarreien“. In ihr sind viele Sachverhalte einheitlich geregelt, zusätzlich wird auf einen geschützten Internetbereich der Bistumshomepage verwiesen, auf dem Sie viele Fragen klären sowie viele Musterbriefe herunterladen und an Ihre Situation vor Ort anpassen können. Die hier angebotene strukturelle Entlastung in Verwaltungsfragen soll Ihnen die Möglichkeit eröfnen, sich weiterhin intensiv mit der Frage zu beschäftigen, in welcher Weise Sie vor Ort Kirche sein sollen und wollen.
Für diese Ihre Suche nach Christus segne Sie der allmächtige Gott.


Dresden, den 2. Oktober 2017
Heinrich Timmerevers

Bischof von Dresden-Meißen

Gesamte Handreichung bitte Bild anklicken oder hier